Keyword-Suche Google Ads

Google Ads ist eine von Google angebotene kostenpflichtige Online-Werbeplattform, die Sie möglicherweise ursprünglich als Google Adwords kennen. Es ist der erste und günstigste Weg für Ihr Unternehmen, Gewinne zu erzielen. Stellen Sie es sich als digitales Schild vor, das Menschen genau dann von der belebten Straße zu Ihrem Geschäft um die Ecke leitet, wenn es gebraucht wird.


Wenn Sie eine Homepage eingerichtet haben, die aber nicht nur in der Online-Suche zu hoch gerankt ist, haben Sie den schnellsten und einfachsten Weg, Ihre Kunden mit Google Ads zu erreichen, um dies zu kompensieren.

Menschen verwenden Google, um nach Angeboten, Dienstleistungen und Produkten zu suchen, wenn sie ihre Kaufentscheidungen treffen. Und Sie sind bei Bedarf direkt vor ihnen und verwandeln Impressionen in Klicks und Homepage-Besuche in Leads, Conversions und schließlich in Verkäufe.

Mit Google Ads können Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen bewerben, wenn leute nach relevanten Schlüsselwörtern suchen.


Der Kauf von Werbung bei Google sichert jedoch nicht unbedingt den Spitzenplatz. Schließlich werden Sie wahrscheinlich andere Konkurrenten haben, die dieselben Keywords verwenden.

Google Ads arbeitet nach einem Pay-per-Click-Modell (PPC). Das bedeutet, dass Sie die spezifischen Keywords bei Google ansprechen und Gebote für das Keyword abgeben, wobei Sie mit anderen konkurrieren, die ebenfalls auf die gleichen Keywords abzielen.


Ihre Gebote sind so hoch, wie Sie bereit sind zu zahlen, damit eine Anzeige Ihren Kunden geschaltet wird. Wenn andere bereit sind, mehr zu zahlen, erzielen sie mehr Impressionen, Klicks und höhere Positionen in den Suchergebnissen.


Sie können auch ein maximales Tagesbudget für Ihre Anzeige festlegen, dann geben Sie nicht mehr als den für diese Anzeige bestimmten Betrag pro Tag aus. Es geht darum, Ihre Such-Keywords zu testen und zu optimieren, um Ihre Kampagnen effizienter zu machen. Wenn Sie langsam vorgehen, können Sie besser einschätzen, wie viel Budget Sie für Ihre digitale Werbekampagne ausgeben sollten.


Google zählt auch den Qualitätsfaktor Ihrer Anzeigen. Das ist eine Schätzung der Qualität Ihrer Anzeigen, Keywords und Zielseiten. Anzeigen von höherer Qualität können zu niedrigeren Preisen und besseren Anzeigenpositionen führen. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Anzeigen relevant sind und die Botschaft klar und unkompliziert ist.

Ihr Qualitätsfaktor in Kombination mit Ihrem Gebotsbetrag ergibt Ihren Anzeigenrang, die Position Ihrer Anzeige auf der Suchergebnisseite. All dies geschieht automatisch und fortlaufend. Um bessere Ergebnisse zu erzielen, sollte Ihre Kampagne regelmäßig überwacht und feinjustiert werden.

Wenn Ihr Kunde Ihre Anzeige sieht und darauf klickt, wird er höchstwahrscheinlich das Ziel der Anzeige erreichen, ein Lead werden oder einen Kauf tätigen.


Nun liegt es an Ihrer Homepage, Kunden zu machen. Es ist wichtig, die Bounce rate in Ihren Homepage-Analysen zu überwachen. Wenn die Bounce rate bis zu 100% beträgt, stimmt etwas nicht, Kunden verbringen nicht länger als eine Sekunde auf Ihrer Seite und verlassen sie. Das heißt, Ihre Homepage hat die Erwartungen nicht erfüllt, relevante Informationen oder Eindrücke wurden nicht erhalten. Dies kann auch bedeuten, dass Ihr Google Ads Targeting schlecht ist oder die Zielgruppe nicht korrekt ist.


Wenn Sie bereit sind und genug Zeit haben, um es durchzuarbeiten, ist es möglich, alles selbst zu erledigen. Trotzdem ist es meistens besser, einen guten Partner für die gesamte Einrichtung, Anzeigenerstellung und Feinabstimmung zu haben.




0 Ansichten